News-Detail

Our trip to Oxford

Vom 16. bis 23. März 2019 verbrachten wir, die 3AK, eine wundervolle Woche in der schönen briti-schen Stadt Oxford.

Alles begann am Morgen des 16.03. mit einer Busreise zum Flughafen Wien-Schwechat. Da unser Flug eine Verspätung von rund drei Stunden hatte, versuchten wir unsere Wartezeit mithilfe von Spielen und Gesprächen ein wenig zu verkürzen. Als wir dann nach einem turbulenten zweistündigen Hinflug in London am Flughafen ankamen, war die Reise für uns noch lange nicht zu Ende – auf uns wartete noch eine Busfahrt nach Oxford. Am Ende des Tages kamen wir alle ein wenig müde und erschöpft bei unseren Gastfamilien an.
Der zweite Tag unserer Sprachreise war für viele von uns ein Highlight, denn es stand die Besichti-gung von London auf dem Plan. Vom Marble Arch, dem Covent Garden, der St. Paul’s Cathedral bis hin zum Big Ben und dem Buckingham Palace bekamen wir alles zu sehen. Das Wetter verschonte uns nicht, denn wir hatten Sonne, Regen und sogar Hagel an einem Tag! Da London eine sehr große Stadt ist, waren wir am Ende unserer Tour alle sehr „exhausted“, aber dennoch wird dieser Tag noch lange in unserer Erinnerung bleiben.
Von Montag bis Freitag besuchten wir am Vormittag jeweils vier Stunden lang einen Sprachkurs, in dem wir verschiedenste Themen über England erarbeiteten. An den Nachmittagen standen für uns zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm, wie z.B. eine Tour durch Oxford, die Besichtigung des Christ Church Colleges und eine Punting-Fahrt (ein Punt ist ein flaches Boot, das von dem Fahrer (Punter) mit einem langen Holzstock bewegt und gesteuert wird). Die freibleibenden Abende nutz-ten wir für Junkyard Mini-Golf, Shoppen und vieles mehr.
Die Woche in Oxford war für uns eine großartige Gelegenheit, um etwas Neues kennenzulernen und um unsere englischen Sprachkenntnisse zu verbessern. Wir alle haben viele schöne Erinnerun-gen von dort mitgenommen und denken gerne an diese unvergessliche Zeit zurück.
Aus diesem Grund möchten wir uns gerne bei Frau Prof. Eicher und Herrn Prof. Ulrich für die fan-tastische Woche bedanken.

Jovana Bujic