News-Detail

10 Dinge, die die 2ak der HAK Deutschlandsberg in Wien gemacht hat

13 SchülerInnen der HAK Deutschlandsberg starteten voll Tatendrang eine 2-Tages-Exkursion nach Wien.

Das sind die 10 wichtigsten Dinge, die sie und ihr Klassenvorstand Elisabeth Strobl in diesen 48 Stunden erlebten: 

 1. Die Fahrt mit dem ÖBB Zug über den winterweiß verschneiten Semmering – Dank an Carl von
     Ghega für diese tolle Zugstrecke.

 2. Der Start der Weihnachts-Wien-Führung vor der Albertina – wo dereinst der allererste
     Weihnachtsbaum in Österreich stand – geschmückt mit roten Äpfeln und Lebkuchen.

 3. Ein Zwischenstopp in der Österreichischen Nationalbibliothek – wo Hamid uns eine Textstelle eines
     900 Jahre alten Papyrus aus dem Koran übersetzte. 

 4. Lipizzaner-Infos: drei beamtete Katzen sorgen in den Ställen für eine mäuse- und rattenfreie Zone –
     und die Anstellung inkludiert erstklassige tierärztliche Versorgung.

 5. Der Besuch bei der Konditorei Demel – einschließlich der Verkostung kandierter Veilchen –  der
     Liebling-Nascherei von Kaiserin Sissi. 

 6. Punschzeit – Aufwärmen der kalten Füße und Ohren mit einem heißen Orangenpunsch.

 7. Endlich – Pizzazeit: Riesenpizza in der L‘Osteria.

 8. Bummeln über die Adventmärkte – glitzernde Lichter, Kunsthandwerk & Kitsch, Touristen aus aller
     Welt – und mittendrin die 2ak + Tobias Gigerl aus der 5bk.

 9. Unser Termin mit der Marketingleitern, der HR-Managerin, der Social-Media-Managerin, der
     Steuerberaterin und der Partnerin der Steuer- und WirtschaftsprüfungsGmbH BDO – tolle Einblicke
     in die Berufswelt und in einen topmodernen Unternehmensstandort. 

10. Unser Termin beim CocoLab (conscious consumer) – Diplomand Tobias Gigerl zeigt uns, wie
      wichtig nachhaltiger Konsum ist – und wie lustig es sein kann, seinen eigenen Strom zu erzeugen. 

Diese 48 Stunden waren vollgefüllt mit Neuem, Interessantem, Lustigem, Anstrengendem … und eines wissen wir als Wirtschaftsexperten ganz genau: Verreisen, das ist ein Investment, das sich lohnt!