News-Detail

Digitaler Theaterworkshop im Home-Schooling

Die Corona-Pandemie stellt die Schulen vor komplexe Aufgaben und zwingt sie zu kreativen Lösungen.

So auch die HAK-Deutschlandsberg, wo der im Rahmen des Seminars „Kultur und Sport“ geplante Besuch des Theaterstücks „Jugend ohne Gott“ der pandemiebedingten Sperre des Jugendtheaters „Next Liberty“ in Graz zum Opfer fiel. 

Um den Schülerinnen und Schülern des vierten Jahrgangs trotzdem die Auseinandersetzung mit Ödön vor Horvàths Roman über den aufkeimenden Nationalsozialismus in Österreich zu ermöglichen, entschied sich Prof. Stummer für einen Online-Workshop. Dabei setzten sich die Schülerinnen und Schüler in einer Live-​Videokonferenz - gemeinsam mit einer Vertreterin des Theaters - mit dem Inhalt, der Inszenierung und den wichtigsten Fragestellungen dieser Bühnenadaption auseinander.
So wurden von den Schülerinnen und Schülern anhand von ausgewählten Szenenausschnitten die ästhetischen und inszenatorischen Mittel wie Bühnenbild, Kostüm, Licht und Musik diskutiert. Einen weiteren Schwerpunkt des Workshops stellte die Analyse der Figurenentwicklung, der Dramaturgie und der Aktualität dieses Klassikers dar.

Wie die von den Workshop-TeilnehmerInnen abschließend verfassten Reflexionen zeigen, fand dieser Mix aus Videos, Power-Point-Präsentationen, gemeinsamen Interpretationen und Diskussionen ausgewählter Textpassagen bei den Jugendlichen großen Anklang.

„Natürlich kann ein derartiger Workshop einen Theaterbesuch nicht vollständig ersetzen, aber er bietet eine spannende und abwechslungsreiche Möglichkeit, sich mit einem Stück auseinanderzusetzen“, so der allgemeine Tenor in der 4AK.